Start Aktuelle Veranstaltungen

Unsere Lesungen im Lessing-Salon ...

EINLADUNG
zu unseren nächsten Veranstaltungen

Neue Lesetermine von Autoren des Verlages

 


27.12.2017 um 18.00 Uhr

TEIL 1 - Ein Inder in Berlin
Anant Kumar stellt seinen Roman

B E R L I N – B O M B A Y vor.


Ort: Lessinghaus, Nikolaikirchplatz 7, 10178 Berlin-Mitte

Eintritt: 10 €/ 6 €,  inkl. ein Glas Wein & indischer Snack

28.12.2017 um 18.00 Uhr

TEIL 2 - Im Duftrausch indischer Basars 
Anant Kumar stellt seinen Roman

B E R L I N – B O M B A Y vor.


Ort: Lessinghaus, Nikolaikirchplatz 7, 10178 Berlin-Mitte
Eintritt: 10 €/ 6 €,  inkl. ein Glas Wein & indischer Snack

„In seinem ersten Roman erzählt Anant Kumar – mitunter ein dramatisches Trauerspiel gestaltend, mitunter elegisch betrachtend – in mitreißender Manier und auf multiplen Zeit- und Bedeutungsebenen von der tragischen Liebe zwischen Dipak Talgeri und Eva Seilmeyer.“

Marc J. Schweissinger, Universität Cardiff, UK

 

Textauszug aus „Berlin-Bombay“:

13580. wenn der junge Dipak kein Wort Türkisch verstand, ging er öfters in Kreuzberg und in den anderen türkischen Vierteln spazieren, da dort die lebendigen Straßen und die orientalischen Menschen sein Heimweh linderten. Der junge Inder kaufte sich die Süßigkeiten Baklavas, Helvas, Nussgebäcke in mehreren Variationen, deren Geschmäcke seinen Gaumen mehr entgegen kamen, als die Torten und Kuchen der Deutschen.

Anant Kumar, geboren in Katihar/Bihar (Indien), lebt in Kassel und ist Autor deutschsprachiger Erzählungen. Der Sohn einer indischen Lehrerfamilie studierte an der Universität Kassel Germanistik und schloss sein Studium mit einer Magisterarbeit über Alfred Döblins Epos „Manas“ ab. Laut einem Literaturlexikon: Kumars zentrales Thema ist die interkulturelle Wahrnehmung und Begegnung, dabei gelingen ihm scharfe Beobachtungen abseits von Betroffenheitsjargon oder klischeehaften Exotismen.

Seit einigen Jahren tritt Kumar regelmäßig an Schulen und in Justizvollzugsanstalten auf. An nordamerikanischen Hochschulen und in der EU führt Kumar regelmäßig Schreibwerkstätten und Poetry-Workshops durch.

Werkauswahl: „Fremde Frau – Fremder Mann (Schweinfurt 1997); danach weitere Sammlungen mit Gedichten und Prosa, z. B. „Kasseler Texte“(Schweinfurt 1998); „Drei Kilo Hühner (Leipzig 2005), „Zeru. Eine siebentägige Geschichte“ (Schweinfurt 2005), „FRIDO – Eine Deutsche Stimme“ (Rudolstadt 2013), Berlin-Bombay, Roman (Münster 2016) und zuletzt „OSTDEUTSCHLAND ist VIELFALT“ (Berlin 2018).

Auszeichnungen: Poeticus-Kurzgeschichten-Preis, Spittal an der Drau (2003), Förderstipendium der Sylt-Quelle, Rantum (2003), Gastdozentur „Adjunct Visiting Lecturer II“, Sommerschule Taos, The University of New Mexico in consortium with California State University Long Beach (2013), Stadtschreiber Gotha (2015), Werkstatt-Stipendium „Dramatik“, NIDS, Berlin (2016).

 

Weitere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


 

Unsere Lesungen im Lessing-Salon ...