Start

Unsere Lesungen im Lessing-Salon ...

EINLADUNG
zu unseren nächsten Veranstaltungen

Neue Lesetermine von Autoren des Verlages

 

BUCHPREMIEREN DES ANTHEA VERLAGES

Mittwoch, 22.05.2019 um 19.00 Uhr

Das Wilhelminische Schloss. Begegnungen in Polen mit ANGELA SCHMIDT-BERNHARDT und

 

Das Kaffeehaus. Eine Liebe in Brandenburg mit REINHARDT REICHSTEIN.

Mod.: Detlef W. Stein (ANTHEA VERLAG)

Ort: Kulturhaus Karlshorst
Treskowallee 112, 10318 Berlin (direkt am S-Bhf. Karlshorst)

Eintritt: 6/3 €


Donnerstag, 23.05.2019 um 18.00 Uhr

Das Wilhelminische Schloss
Begegnungen in Polen mit ANGELA SCHMIDT-BERNHARDT (Marburg)

Zum Buch
„Marcin war heute morgen müde und erschöpft erwacht. Und das nach gut siebeneinhalb Stunden Schlaf. Vielleicht brütete er irgendwas aus.
In diesem Herbst war er noch keinen Tag krank gewesen. Irgendwann kam die Erkältung sowieso und immer im ungünstigsten Augenblick.
Wenn er nicht an die Müdigkeit dachte, sie einfach überging, dann konnte er vielleicht der Erkältung entkommen. Den Vormittag verbrachte er mit Aufräumen, Sortieren von Papieren, die sich in den letzten Wochen auf dem Schreibtisch angesammelt hatten und ausführlicher Zeitungslektüre. Mittags briet er sich ein Spiegelei mit Schinken. Dann zog er sich an. Sollte er es gleich mit einer netten Gruppe zu tun haben, dann liefe alles einfach und wie am Schnürchen. Er schaute noch einmal auf den Auftragszettel: Stadtführung mit historischem Schwerpunkt in englischer Sprache. Es ließ Amerikaner und Engländer, Spanier und Holländer erwarten, egal, Hauptsache nicht zu viele Deutsche.
Das war heute, so angeschlagen wie er sich fühlte, seine große Hoffnung. Die Stadtführungen begannen beim Dom; von dort ging es zum Mittelalter am Rynek, und er endete mit dem sogenannten wilhelminischen Poznań am Zamek, dem Königsschloss“.
In den im Band versammelten acht Erzählungen nimmt uns Angela Schmidt-Bernhardt mit auf eine bewegende Spurensuche in das heutige Polen.

ORT: LESSINGHAUS, Nikolaikirchplatz 7, 10178 Berlin-Mitte

EINTRITT: 5 €


Unser Verlag wird mit unserem Autor HERWART PITTACK am 6. PLATTDÜTSCH-BÄUKERDAG teilnehmen
26. Mai 2019, 10.00 - 17.00 Uhr

Ort: Botanischer Garten
Schwaansche Str. 2
18055 Rostock
Freier Eintritt.


LESUNGEN
mit Reinhard Reichstein, „Das Kaffeehaus. Eine Liebe in Brandenburg"


Do, 21.03.2019, 14 Uhr,   Apothekerkammer Brandenburg, Am Buchhorst 18, 14478 Potsdam

Sa, 06.04.2019, 18 Uhr,   Café & Bücherei Hillebrand, R.-Breitscheid-Str. 39, 16775 Gransee

So, 07.04. 2019, 18 Uhr,   Kath. Pfarrei St. Theresia, Schützenstr. 12, 16547 Birkenwerder

Do, 11.04. 2019, 19 Uhr,   Landgasthof Borgsdorf, Friedensallee 2, 16556 Borgsdorf

Mi, 24.04.2019, 18 Uhr,   Stadtmuseum Cottbus, Bahnhofstr. 52, 03046 Cottbus

Di, 07.05.2019, 18 Uhr,   varziner4 – Raum für Begegnung und Entwicklung, 12159 Berlin-Friedenau, Varziner Str. 4 (U+S Bundesplatz)

Mi, 22.05.2019,  19 Uhr,   Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin

Fr, 27.09.2019, 19 Uhr,   Stadtbibliothek Oranienburg, Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg    

Zum Buch
Der Roman beginnt wie eine fatale Wiedergängergeschichte.
Dorothea hat ihren Freund verlassen, aber erst jetzt, als Sylwia sich weigert, an ihre Stelle zu treten, bricht er zusammen. Was tun? In den Clubs der Hauptstadt könnte er wohl eine Zeitlang als Mann ohne Schatten herumabenteuern, nicht so hier draußen, im realen Umland. Der Leser wird Zeuge einer existentiellen Selbstvergewisserung und der Versuche, sich neu im Leben zu verwurzeln.
Die Orte und Personen dieses Lebens sind die gerade vorgefundenen: ein Café an der Endhaltestelle der S-Bahn, die Kellnerin Ariane, ihr Kompagnon Fritz. Sie sind der Ausgangspunkt für Unternehmungen, die bis ins ferne Litauen und Italien führen, aber immer wieder auf die terra incognita Brandenburg zurückkommen und dieses als das historische Schattenreich der Metropole erschließen.
Der Autor, geübt im Lesen von Landschaften, folgt seiner Hauptfigur auf ihren verschlungenen Wegen, auf denen sich die abgerissenen Fäden der Seele in neuen Beziehungen verknüpfen. Die individuelle Geschichte weitet sich und tritt in Verbindung mit einem Kunstprojekt, das unter dem Namen „66-Seen-Theater“ die historischen Kontexte und Verwerfungen offenlegt, die der oberflächliche Eindruck von einer reizvollen, wie im Dornröschenschlaf um die Großstadt herumliegenden Natur verschweigt.
Das von Willibald Alexis und Theodor Fontane geschaffene Bild einer literarischen Landschaft wird dabei ebenso bekräftigt, wie auf seine Nebenwirkungen Verklärung und Nostalgie hingewiesen wird.
Die Spielszenen und historischen Vorgaben sind jedoch das eine, das andere und entscheidende sind die gegenwärtigen Verwicklungen der Beteiligten abseits der Theaterbühne.


ERNST MICHAEL SCHWARZ aus Berlin-Köpenick präsentiert sein neues Buch!

Der Teufelssee als mystischer Ort
Auf Fontanes Spuren         
Sagen und Geschichten aus den Müggelbergen
In diesem Buch sind 17 Sagen und Geschichten vom Köpenicker Teufelssee in den Müggelbergen zusammengetragen worden.
Historisch beginnen sie beim Wendenfürsten Jacza und seiner Wanda, berichten dann auch über die Prinzessinnen und dem Wassermann, vom Teufel, seinen Hexen und den bis heute versunkenen Schlössern und Schätzen.
Und: Es geht auch auf den Spuren des berühmten Chronisten, Schriftstellers, Apothekers und Wanderers Theodor Fontane!

LESUNGEN - BUCHSTAND

MAI - AUGUST 2019

- 25./26.05.19: Lesung/ Stand auf dem Angerfest Müggelheim ; Alt Müggelheim

- 13.06.19 um 19.00 Uhr: Lesung - Alte Schule, Alt Müggelheim 21, Eintritt: 2,-€

- 15.06.19: 10.00 - 18.00 Uhr: Autorenstand "Kietzer Sommer"  in  Köpenick, Kietz 

- 16.06.19: 11.00 - 13.00 Uhr: Autorenstunde/Buchvorstellung v.d. Touristinformation ; Schloßplatz in Köpenick

- 31.08.19: 11.00 - 23:00 Uhr: Teilnahme mit einer Lesung am Katzengrabenfest, Köpenick

 

Weitere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


 

Unsere Lesungen im Lessing-Salon ...